Jahresbericht 2017


Unser Jahresbericht 2017 mit allen Infos, was sich 2017 im Weltladen Hollabrunn getan hat!

Download
Weltladen Hollabrunn - Jahresbericht 2017
bericht17.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.5 MB

Lange Einkaufsnacht (8. Juni 2018)


 

Zur Langen Einkaufsnacht am Freitag, den 8. Juni, gab es im Laden ein Angebot für alle, die noch auf der Suche nach frischer, angenehm tragbarer und eleganter oder locker-lässiger Kleidung für den Sommer waren:  -10% auf die aktuelle Frühjahrs- und Sommerkollektion. Egal ob Rock, Kleid, Hose, Basics, Saris, Westen ... das Design der Göttin des Glücks, die Zeitlosigkeit von Anukoo, die Buntheit von Fairytale Fair Fashion (auch in großen Größen) oder die Spritzigkeit der Jungdesignerinnen von Gary Mash - kamen bei unseren Kunden und Kundinnen gut an. 

Als Stärkung konnte bei der Süßen FAIRkostung mit verschiedensten Süßwaren des Ladens verkostet werden

Weltladentag "Klima.Flucht.Fair.Ändern" (18.05.2018)


Zum Weltladentag mit dem Thema "Klimaflucht Fairändern" gab es vor dem Weltladen ab 10:00 einen Flohmarkt mit schönen Einzelstücken aus dem Laden zu günstigen Preisen. Der Erlös dieses Flohmarktes kam der Hollabrunner Lerntafel zugute. Dieser neue Verein gibt kostenlose Nach- und Lernhilfe für Kinder im Alter von 6-14 Jahren aus sozial benachteiligten Familien. Ein Projekt, das wir gerne unterstützen möchten.

 

Ab 12:00 gab es zudem die Möglichkeit zur FAIRkostung: Angeboten wurde ein Kichererbsengericht mit Reis, gekocht mit Produkten aus unserem Weltladen. 

 

Zudem gab es den ganzen Tag zu jeder gekauften Packung Hom Mali Reis eine Packung Reisgewürz gratis dazu.

 

Klima.Flucht.Fair.Ändern war das Motto zum Weltladentag 2018. Laut UN sind mehr als 60 Millionen Menschen auf der Flucht. Flucht hat viele Ursachen. Deutlich wird eines: der Klimawandel treibt immer mehr Menschen in die Flucht.

Über 20 Millionen Menschen verlieren jährlich durch Stürme oder Überschwemmungen ihr Zuhause. Durch die Erderwärmung dürften extreme Wetterereignisse noch weiter verschärft werden (Zeit im Bild, 3.11.2017). Besonders betroffen sind Menschen, die am wenigsten für den Klimawandel verantwortlich sind: die Ärmsten aus den ärmsten Staaten. Sie können sich viel schlechter an den Klimawandel anpassen, da ihnen dazu die Ressourcen fehlen. Sie sind schlichtweg zu arm (movum 01/2016). Daher widmen wir in diesem Jahr den Weltladentag dem Thema Klimawandel und Flucht, und beleuchten, auf welche Weise sich unsere ProduzentInnen an den Klimawandel anpassen bzw. sich für den Klimaschutz einsetzen und gehen auch der Fragestellung nach, was wir selbst im Alltag tun können, um diese Initiativen zu unterstützen. Der Faire Handel trägt dazu bei, dass Menschen an ihren Lebensorten ein Auskommen finden.

Vortrag Hartwig Kirner und Modeschau (13.04.2018)


Veränderung beginnt im Kleinen …  so lautete der Titel des Vortrags von Hartwig Kirner, dem Geschäftsführer von Fairtrade Österreich. Er war auf Einladung des Weltladens Hollabrunn ins Pfarrzentrum gekommen, um vor ca. 70 ZuhörerInnen von seinem Werdegang vom Mitbegründer des Weltladens Stockerau bis zum Geschäftsführer von Fairtrade Österreich zu erzählen.

 

Fairtrade Österreich ist Mitglied der Organisation Fairtrade International, welche das Gütesiegel „Fairtrade“ an ProduzentInnen in den Ländern des Globalen Südens vergibt.

 

Kirner konnte berichten, dass der Umsatz von fair gehandelten Produkten in den letzten Jahren stark gestiegen ist (bis zu 50% jhrl.) und dass so der Einsatz der WeltladenmitarbeiterInnen nicht umsonst gewesen ist bzw. ist.

 Er vermittelte den ZuhörerInnen außerdem den Eindruck, dass es viele positive „Entwicklungen“ auf unserem Planeten gibt: das „unkontrollierte“ Bevölkerungswachstum ist keine Gefahr mehr für den Planenten (so hat z.B. eine Frau in Bangladesh durchschnittlich 2,3 Kinder, weltweit ist die Zahl ähnlich hoch) und die extreme Armut ist in den letzten Jahren ebenfalls stark zurückgegangen („nur“ etwas mehr als 10 % der Menschen weltweit müssen mit weniger als 1,90 US-Dollar pro Tag auskommen).

 

„Fairtrade‘s vision is a world in which all producers can enjoy secure an sustainable livelihoods, fulfil their potential and decide on their future.“  Mit diesem Slogan verabschiedete sich Hartwig Kirner und bestärkte damit die WeltladenmitarbeiterInnen in ihrer Arbeit.

 

In der anschließenden Modenschau wurde die neueste Frühjahrs- und Sommerkollektion des Weltladens präsentiert. Auch beim Kauf von fair gehandelter Kleidung sind die KonsumentInnen dazu aufgerufen, durch ihr Konsumverhalten einen kleinen Schritt zur Veränderung unserer Welt beizutragen, wie es Hartwig Kirner auch in seinem Vortrag angesprochen hat.

Lange Einkaufsnacht (01.12.2017)


Wie auch die letzten Jahre nahm der Weltladen Hollabrunn an der Langen Einkaufsnacht teil.

 

Diese fand am 1. Dezember 2017 statt und bis 22:00 konnten sich unsere KundInnen über -10% auf die Herbst- und Wintermode freuen.

 

Um 20:00 fand unsere Modeschau der aktuellen Herbst- und Wintermode statt, bei der die Models vor dem Laden die neusten Modelle präsentierten und dabei trotz der eisigen Kälte eine gute Figur machten (FOTOS folgen).

FAIRTRADE Kaffee Challenge

Okt. 2017



DANKE für 34.879.903 getrunkene Tassen FAIRTRADE Kaffee!

Anlässlich des Tages des Kaffees am 1. Oktober gab es im Weltladen 5% Rabatt auf unsere Bio-Fairtrade Kaffees vom 30. September bis 7. Oktober.

Am 1. Oktober startete zudem eines der größten Vorhaben, dass sich FAIRTRADE je gesetzt hat: Ziel war es, dass in Österreich in einem Monat 30 Millionen Tassen fair gehandelter Kaffee getrunken werden.

Im Zentrum der Kampagne stand ein interaktives Gewinnspiel. KonsumentInnen von fairem Kaffee waren aufgerufen, nicht nur Kaffee zu konsumieren, sondern ihren Konsum zu kommunizieren. Dazu war einfach ein Bild auf die Homepage von FAIRTRADE zu laden und so wurde man zu fairen BotschafterInnen. Dafür konnte man am Gewinnspiel teilnehmen und tolle Preise gewinnen (Kaffeechallenge von FAIRTRADE).

 

Und als Kundin bzw. Kunde des Weltladens konnte man doppelt gewinnen: In allen Weltläden gab es zu jedem Einkauf im Monat Oktober zusätzlich ein Gewinnlos.  JEDES Los gewann eine Tasse frisch zubereiteten Kaffee, die sofort im Laden konsumiert werden konnte. Zusätzlich gab 10 Sofortgewinne aus dem Handwerkssortiment, gesponsert von unserer Handelspartnerin, der EZA.

Vortrag von Kimberley Miranda (29.09.2017)


 „Ich bin fest davon überzeugt, dass Mode ein Mittel zur Entwicklung ist und Leben verändern kann.

Wenn sie das nicht tut, dann ist kein Leben in der Mode.“

Kimberley Miranda

 

Der Weltladen Hollabrunn hat sich sehr gefreut, dass uns am 29. September Kimberley Miranda von der Kooperative Creative Handicrafts, Produzent von Bio-Fairer Mode und Andrea Schlehuber, Geschäftsführerin unseres Hauptlieferanten EZA besucht haben.

 

Zu Beginn erzählte uns Susi Langer, Obfrau des Weltladen Hollabrunn, was sie bei der Weltladenkonferenz am 22.-24. September in Salzburg gehört hatte: Jedes Kleidungsstück wird durchschnittlich nur 4 mal getragen, bevor es entsorgt wird, und jedes 5. Kleidungsstück wird überhaupt nicht getragen. Romana Haftner, Geschäftsführeren des Weltladen Hollabrunns, berichtete vom Besuch der HLW mit Kimberley und Andrea am Vormittag, bei der Schülerinnen und Schüler ins Gespräch mit Kimberley kamen und auch aus den Erlösen des FAIRTRADE POINTS der HLW eine stolze Summe an Kimberley übergeben werden konnte.

 

Kimberley Miranda, gerade 27 Jahre alt, hat in Mumbai studiert und arbeitet als Textiltechnikerin in der Verwaltung von Creative Handicrafts. Sie erzählte, dass Creative Handicrafts von der spanischen Schwester Isabel Martín in den 1980er Jahre  gegründet wurde. Gestartet wurde mit der Produktion von Puppen mit 4 Frauen. Schwester Isabel, die selbst in den Slums von Mumbai lebte, wollte die Frauen am untersten Rand der Gesellschaft unterstützen. "Mein Traum ist, dass alle Frauen wirtschaftlich und sozial unabhängig werden und würdevoll leben können."  Creative Handicrafts ist dann in die Produktion von Textilien eingestiegen und es arbeiten mittlerweile 200 Frauen für die Organisation. Die Frauen aus den Slums bekommen ein Training und können nach 4 Monaten als Näherinnen einsteigen. Die Kooperative Creative Handicrafts gehört zu 100% den Frauen, die für sie arbeiten, sie entscheiden über die Preiszusammensetzung und Verwendung des Gewinnes mit. Creative Handicrafts unterstützt die Frauen bei Amtswegen, da viele Analphabetinnen sind. Die Kinder werden tagsüber betreut, damit die Frauen nähen können.

 

Eine Besonderheit von Creative Handicrafts ist, dass jedes Kleidungsstück von einer Frau komplett genäht wird (nicht wie in der Textilindustrie üblich nur eine Naht). Dadurch hat jede Frau eine stärkere Identifikation mit dem Produkt und den stolz, ein ganzes Bekleidungsstück selbst genäht zu haben. Die Bezahlung erfolgt auf Basis eines Stücklohns, der von ihnen gemeinsam berechnet und entschieden wurde. Erfahrene Näherinnen kommen so auf einen monatlichen Lohn deutlich über dem offiziellen Mindestlohn. Gleichzeitig erlaubt dieses Modell aber auch die Beteiligung weniger erfahrener oder talentierter Frauen. Denn letztlich geht es der Organisation nicht um den Output, den eine Frau produzieren kann, sondern um die Ausbildung und das Empowerment der Frauen.

 

Kimberley, die nach ihrem Abschluss ein Jahr in einer konventionellen Textilproduktionsfirma gearbeitet hat, ist froh, bei Creative Handicrafts arbeiten zu können und den Frauen in den Slums mit ihrem Wissen helfen zu können und sie dadurch zu stärken.

 

Die Organisation ist WFTO-Mitglied (World Fair Trade Organisation), G.O.T.S. und FAIRTRADE zertifiziert.

15 JAHRE WELTLADEN HOLLABRUNN - Begegnungsfest Weltladen & WurzelWerk (16.09.2017)


15 Jahre gibt es den Weltladen in Hollabrunn bereits – als Höhepunkt in diesem Jubiläumsjahr feierten wir am 16. September 2017 ein Begegnungsfest in der Kulturmü gemeinsam mit dem „Wurzelwerk“ unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterin Christine Klestorfer. Zusammen mit Freunden bekochte sie die anwesenden Festgäste vorzüglich mit bio-vegetarischen Speisen (Rezepte siehe weiter unten) und unsere WeltladenmitarbeiterInnen brachten köstliche Mehlspeisen mit. Bioweine und -traubensäfte von Nancy Lee Seymann sowie Säfte aus dem Weltladen rundeten das kulinarischen Angebot ab. Im Innenhof der Kulturmühle zogen auch vierbeinige Gäste ein: Lamas von danimals aus Großweikersdorf konnten bestaunt werden.

Auf Schautafeln wurden die Highlights dieser 15 Jahre präsentiert und in Form einer Rätselrallye konnten sich die Gäste damit auseinandersetzen, was sehr gut angenommen wurde. Als Preis für alle richtigen 15 Antworten gab es einen Fairetta-Riegel.

Auch die Workshops waren sehr gut besucht und die TeilnehmerInnen hatten sichtlich Freude daran, sei es beim Tanzen um die Welt für Kinder, dem Tanzworkshop für Erwachsene oder dann dem Trommelworkshop auf der Bühne im Innenhof.

Auch unsere Produkte durften natürlich nicht zu kurz kommen. Beim „Schnäppchenstand“ konnten sehr schöne Handwerksprodukte erworben werden. Schülerinnen der HLW verkauften am sogenannten „Fair Trade Point“ süße Weltladenprodukte, so wie sie das auch in ihrer Schule in den Pausen machen.

Ibou, der den Tanzworkshop leitete, spielte mit seiner Band für alle WeltladenmitarbeiterInnen und -freunde  ein Live-Konzert mit afrikanischen Rhythmen. Die Gäste hörten begeistert zu und tanzten zum Abschluss des Festes  ebenso begeistert mit.

Als prominente Festgäste konnten wir u.a. den Bürgermeister von Wullersdorf, Landtagsabgeordneten Richard Hogl, und Padre Herbert Leuthner begrüßen. Vom Weltladen Retz gratulierte uns Renate Trauner mit einem Blumenstrauß und auch über den Besuch aus dem Weltladen Laa haben wir uns sehr gefreut.

Download
Rote Linsen Suppe oder Eintopf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 100.7 KB
Download
Rote Rüben Taboulé.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.1 KB
Download
Kichererbsen Lauch Suppe.pdf
Adobe Acrobat Dokument 57.3 KB

Lange Einkaufsnacht (9. Juni 2017)


Zur Langen Einkaufsnacht tat sich allerhand im und um den Weltladen Hollabrunn: Neben der Fairen Bar des VolleyballTEAM Hollabrunn, wo es wieder köstliche Cocktails aus fairen Zutaten gab, war es dieses Jahr auch möglich, das eine oder andere Achterl an der Achtel-Bar zu genießen. Zudem gab es an der Bar auch Mangusi und Za'atar-Stangerl (mit der israelischen Gewürzmischung Za'atar der Kooperative Sindyanna of Galilee) zu erwerben. Der Weltladen Hollabrunn freut sich sehr und dankt dem VolleyballTEAM Hollabrunn ganz herzlich für diese tolle Kooperation!

 

Im Weltladen selbst konnten wir unseren KundInnen einen exklusiven Rabatt von 10% auf das gesamte Sortiment der Naturkosmetik-Linie BIOSFAIR anbieten. Den gab es nicht nur zur Langen Einkaufsnacht am Freitag, den 9. Juni sondern auch am Samstag, den 10. Juni. BIOSFAIR  - das sind vegane, verwöhnende Gesichts- und Körperpflegeprodukte mit wertvollen Inhaltsstoffen aus Fairem Handel und aus kontrolliert biologischem Anbau (mehr Informationen).

Sehr zu empfehlen jetzt im Sommer ist das Sonnenpflegeöl Olive & Kokos. Dieses hochwertige Pflegeprodukt sorgt bei einem verantwortungsbewussten Umgang mit der Sonne für einen natürlichen Licht- und Zellschutz für Gesicht und Körper und fördert die Bräunung der Haut. Darüber hinaus versorgt es die Haut mit optimaler Pflege und macht sie seidig weich.

Weltladentag - Fairer Handel schafft Perspektiven (12. Mai 2017)


2017 hat die ARGE Weltläden für den Weltladentag das Thema "Flucht" ausgewählt: Mehr als 60 Millionen Menschen befinden sich zurzeit weltweit auf der Flucht. Obwohl Kriege nach wie vor die Fluchtursache Nummer eins sind, verlassen viele Menschen ihre Heimat aufgrund von wirtschaftlicher Perspektivenlosigkeit.

Die globale Handels- und Wirtschaftspolitik nimmt in Kauf, dass Menschen verelenden, den Menschen im globalen Süden wird die Lebensgrundlage entzogen.

Die Weltläden tragen dazu bei, dass Menschen im globalen Süden durch faire Handelspolitik ein würdiges Leben führen können. Der Faire Handel hilft, die Existenzen von Menschen langfristig zu sichern, dort wo sie leben. Er trägt dazu bei, Armutsmigration zu bekämpfen.

 

Dass der Faire Handel Perspektiven schafft, zeigt sich unter anderem auch an der Kooperative Fair Trade Lebanon: Fair Trade Lebanon ist 2015 eine Kooperation mit der UN eingegangen, um gemeinsame Projekte mit/für Kriegsflüchtlinge aus Syrien im Libanon umzusetzen. Bereits 2015 wurden 250 Flüchtlingsfrauen geschult. Am 12. Mai konnte deswegen vor unserem Laden ein Linsengericht aus Roten Linsen von Fair Trade Lebanon verkostet werden. Diese Verkostung fand in Kooperation mit dem Haus der Frauen statt. Wir freuen uns, dass das Linsengericht so gut geschmeckt hat!

Modeschau und Filmvorführung (21. April 2017)


Eine Woche nach Ostern war es endlich soweit: Wir durften im Pfarrsaal Hollabrunn die neuesten Modelle unserer Frühlings- und Sommermode präsentieren !

Unmittelbar vor der Fashion Revolution Week, die von NGOs ausgerufen wurde, um auf die unfairen und menschenunwürdigen Bedingungen in der Bekleidungsindustrie aufmerksam zu machen, präsentierten 12 engagierte Models die neuesten Modelle der bio-fairen Modelabels des Weltladens wie Fairytale, Göttin des Glücks, Anden Art, Li Cok oder Anukoo. Die ZuschauerInnen waren begeistert von neuen Kreationen mit vielen bunten Farben und phantasievollen Tragemöglichkeiten.

 

Im Anschluss an die Modenschau wurde das Pfarrzentrum Hollabrunn zum Kinosaal umfunktioniert. Wir zeigten den Film TOMORROW - die Welt ist voller Lösungen. Zum Film wurden fair gehandelte süße und saure Knabbereien und Getränke angeboten, um die richtige Kinoatmosphäre zu schaffen. Im Film machen sich die Schauspielerin Mélanie Laurent und der Aktivist Cyril Dion auf den Weg und besuchen weltweit Projekte. So werden den ZuschauerInnen nicht Horrorvisionen von einer durch den Menschen zerstörte Zukunft geliefert, sondern es werden verschiedene Ideen vorgestellt, wie in allen Teilen der Erde an einer lebenswerten Zukunft für unseren Planeten jetzt schon gearbeitet wird. Zu Themen wie etwa Landwirtschaft, Energie, Abfall, Wirtschaft oder Bildung wurden Projekte und Initiativen mit alternativen ökologischen, wirtschaftlichen und demokratischen Ansätzen präsentiert, die auf eine Lösung der von den Menschen verursachten Probleme hoffen lassen, wie z.B. das Schulsystem in Finnland, „urban gardening“ – Projekte in verschiedenen Großstädten oder alternative Formen der (Land)wirtschaft. „TOMORROW beweist, dass aus einem Traum die Realität von morgen werden kann, sobald Menschen aktiv werden“. (Weitere Infos zum Film: Tomorrow - Der Film)

 

Das Team des Weltladens Hollabrunn freut sich, auch einen Teil dazu beitragen zu können, an einem lebenswertem „tomorrow“ für unsere Nachkommen zu arbeiten.

Generalversammlung (24. März 2017)


auf dem Foto v.l.: Heinz Wagesreiter (Kassier), Rudolf Molterer (Kassierstv.), Romana Haftner (Schriftführerinstv.), Susanne Langer (Obfrau), Franz Dungl (Obfraustv.), Maria Dungl (Schriftführerin)
auf dem Foto v.l.: Heinz Wagesreiter (Kassier), Rudolf Molterer (Kassierstv.), Romana Haftner (Schriftführerinstv.), Susanne Langer (Obfrau), Franz Dungl (Obfraustv.), Maria Dungl (Schriftführerin)

 

Bei der zweijährlich stattfindenden Generalversammlung des Weltladens Hollabrunn, Verein zur Förderung des fairen Handels, wurde ein neuer Vorstand gewählt.

 

Romana Haftner trat nach 15 Jahren als Obfrau zurück, bleibt aber weiterhin Vorstandsmitglied. Sie ist auch schon seit einem Jahr als Geschäftsführerin des Weltladens tätig. Neue Obfrau ist Susanne Langer, die sich bei Romana Haftner für ihre lange Tätigkeit in dieser Funktion bedankte. Das Team des Weltladens freut sich über die neue junge und engagierte Obfrau und wünscht ihr viel Freude und Erfolg in ihrer neuen Funktion.

 

Editha Lausch aus Hollabrunn verabschiedete sich aus dem Vorstand und die scheidende Obfrau bedankte sich für ihre langjährige engagierte Tätigkeit in ihrer Funktion. Auch bedankte sie sich bei Ludwig Fuß für sein langjähriges Engagement und seine Unterstützung bei der EDV-technischen Betreuung von u.a. den Lieferungen und der Warenverwaltung.

 

Rudolf Molterer, Heinz Wagesreiter und Maria Dungl bleiben auch für die nächste Funktionsperiode im Vorstand.

 

 

Jahresbericht 2016


Unser Jahresbericht 2016 mit allen Infos, was sich 2016 im Weltladen Hollabrunn getan hat!

Download
Weltladen Hollabrunn - Jahresbericht 2016
bericht16.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Lange Einkaufsnacht (2. Dezember 2016)


 

Im Rahmen der Langen Einkaufsnacht in Hollabrunn verwöhnte uns das VolleyballTEAM Hollabrunn direkt vor dem Weltladen an der Fairen Bar mit bio-fairer Heißer Schokolade, Lumumba, Glühwein und Kinderpunsch.

 

Den ganzen Tag gab es -10% unsere auf Wintermode. Um 20:00 startete unsere Modeschau vor dem Laden, bei der unsere Models dem kalten Wetter trotzten und warm gekleidet unsere vielseitige und kuschelige Wintermode aus (Baby-)Alpaka, Wolle und Bio-Baumwolle vorführten. Im Weltladen freuen wir uns, die hochwertigen Produkte der Labels Fairytale, Anukoo, Göttin des Glücks und Gary Mash anbieten zu können.

 

Lange Einkaufsnacht (17. Juni 2016)


Zur langen Einkaufsnacht gab es im Weltladen -10% auf die aktuelle Sommermode. Wir freuen uns, dass viele KundInnen dieses Angebot angenommen haben und uns besucht haben.

Zur Erfrischung konnte man vor dem Weltladen einen Cocktail genießen. Das VolleyballTEAM Hollabrunn hat eine "Faire Bar" veranstaltet bei der verschiedenste alkoholische und nicht-alkoholische Cocktails angeboten wurden. Produziert wurden die Cocktails mit Waren aus dem Weltladen und bei Kuba Libre (mit Guaranito statt Cola und unserem guten 7-jährigen VARADERO-Rum), einem Mojito (u.a. mit unserem Mojito-Sirup) und einem Groß- (mit Alkohol) oder Kleinvenediger (unter anderem mit fairen Bananen, Zitroneneis und Mangosirup) fiel die Wahl sehr schwer. Wir freuen uns über diese gelungene und sehr leckere Kooperation!

Weltladentag 2016 - "Fairer Handel macht Frauen stark"


Unsere Kampagne MENSCH.MACHT.HANDEL.FAIR beschäftigte sich dieses Jahr mit dem WFTO-Kriterium Nr. 6 und dem Fokus "Frauen und Fairer Handel". Die WFTO (World Fair Trade Organization) ist das mittlerweile größte globale Netzwerk, das Fairhandelsorganisationen aus dem Norden und aus dem Süden umfasst. Die Arbeit der Weltläden ist diesen Standards verpflichtet.

Das Kriterium Nr. 6  beinhaltet das Diskriminierungsverbot, die Gleichstellung der Geschlechter und die Vereinigungsfreiheit. Es lautet: "Im Fairen Handel gilt, dass niemand aufgrund seines Geschlechts, seiner Rasse, Herkunft, Religion, politischen Ge­sin­nung oder sexuellen Orientierung oder aufgrund einer Behinderung oder HIV-Infektion be­nach­teiligt werden darf. Frauen werden ermutigt, sich auf freie Stellen und Führungs­po­si­tio­nen zu bewerben. Das Recht aller An­ge­stell­ten und ArbeiterInnen, sich gewerk­schaft­lich zu organisieren, wird respektiert."

 

Der Weltladen Hollabrunn feierte den Weltladentag am 13. Mai und veranstaltete eine Mitmach-Aktion, für die es ein kleines Dankeschön-Geschenk gab! Außerdem konnte eine Tasse Adelante-Kaffee, produziert von der Frauenkooperative APROLMA in Honduras genossen werden!

Vortrag "Fairytale" und Modeschau (15. April 2016)


Am 15. April lud der Weltladen Hollabrunn in den Pfarrsaal zu einem Vortrag von Ingrid Gumpelmaier-Grandl, Gründerin und Geschäftsführerin des bio-fairen Modelabels Fairytale und zu einer anschließenden Modeschau.

 

Im vollbesetzen Pfarrsaal nahm uns Ingrid Gumpelmayer-Grandl in eine etwas andere Modewelt mit, ganz unter dem Motto „von Mensch zu Mensch“. Sie hat Fairytale vor 6 Jahren gegründet, nicht weil es zu wenig Mode gibt, ganz im Gegenteil, aber weil viel zu wenig davon „sauber“ bzw. fair produziert wird. Die Mode wird in Kathmandu, der Hauptstadt Nepals, von einer kleinen Schneiderei, einer Filzmanufaktur und einem Silberschmied produziert. Die Menschen in Nepal, das als kleines Land umgrenzt von den zwei Riesen China und Indien liegt, leben von der Landwirtschaft für den Eigenbedarf und vom Himalaya-Tourismus. Die schweren Erdbeben, die letztes Jahr das Land erschüttert haben, haben diesen Tourismus zum Erliegen gebracht, viele Menschenleben gekostet und Häuser einstürzen lassen. Ein Mangel an Benzin aus dem benachbarten Indien lässt das Land im Moment 15h pro Tag ohne Strom. Nicht jedoch in der Schneiderei, in der die Fairytale-Mode produziert wird: Durch ein Crowdfunding-Projekt wurde das Dach der Schneiderei mit einer in Nepal selbst produzierten Photovoltaik-Anlage ausgestattet und verhilft so den ArbeiterInnen zu Unabhängigkeit und einer stabileren Arbeitssituation. Der Faire Handel geht Partnerschaften mit den Kooperationen vor Ort ein und Menschen werden wieder zu GeschäftsPARTNERInnen, sind nicht mehr AuftraggeberInnen und -nehmerInnen. Ingrid Gumpelmayer-Grandl erzählte eindrücklich und erfrischend von ihren Erfahrungen und Erlebnissen und wie sie versucht, diese Partnerschaft zu leben (z.B.: finden Besprechungen statt, die PartnerInnen werden um ihre Meinung gebeten). Durch den fairen Handel unterstützt Fairytale die Menschen vor Ort, damit sie ein würdiges, selbstbestimmtes Leben führen können, die Produktionsbedingungen gut sind (es gibt Pausen, Mittagessen, Wasser, es darf aufs Klo gegangen werden, etc.) und hilft so mit, dass die Menschen ihre Produkte mit Stolz präsentieren!

 

Anschließend präsentierten unsere Models die neue Frühjahrs- und Sommermode von Fairytale, Anukoo, Göttin des Glücks und Gary Mash. Zudem wurden drei Siegerinnen per Loswahl gekürt, die sich je über einen schönen Fairytale-Schal, eine Fairytale-Tasche und einen Gutschein für 1 Fairytale Kleidungsstück freuen durften.

Jahresbericht 2015


Unser Jahresbericht 2015 ist steht hier zum Download zur Verfügung. Alle Aktivitäten, Neuigkeiten und was das Team des Weltladens im vergangenen Jahr geleistet hat, kannst du darin nachlesen!

Download
Jahresbericht 2015
WL_JB_15.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.9 MB

Lange Einkaufsnacht | Modeschau (27. November 2015)


Die lange Einkaufsnacht am 27. November 2015 haben wir genutzt, um unsere neue Wintermode vorzustellen.

Hier gibt es ein paar Fotos unserer Models zu bewundern!

Vortrag Guatemala, Honduras | Modeschau (17. April 2015)


Marianne und Wolfgang Müllebner berichten von "Vulkanausbruch und Bio-Kaffeegärten"

 

Am 17. April 2015 lud der Weltladen Hollabrunn zu einem besonderen Vortrag ins Pfarrzentrum Hollabrunn: Marianne und Wolfgang Müllebner, beide Mitarbeitende im Weltladenteam, besuchten im Februar 2015 in einer Gruppe österreichischer Weltladenmitarbeiter zwei Handwerksbetriebe und Biokaffeegärten in Guatemala und Honduras. Zu ihrem Reisebericht kamen über 80 BesucherInnen, anschließend präsentierte der Weltladen die aktuelle Sommermode. Die guatemaltekischen Weberinnen, deren Webkünste über Generationen weitergegeben werden, sind in Sololá in Kooperativen zusammengeschlossen. Es konnten große Webstühle angeschafft, Nähkurse abgehalten werden und so manche Gruppen können jetzt Stoffe auch weiterverarbeiten. Aus diesem Einkommen und einer kleinen Landwirtschaft können die Familien leben. Die Kinder erhalten Schulbildung und die Väter müssen nicht als Gastarbeiter in die USA reisen. Das stärkt das soziale Gefüge und bewahrt ihre Traditionen und Bräuche. Bei den Glasbläsern in Quetzaltenango erlebten die Gäste, wie mundgeblasenes Glas mit viel Erfahrung entsteht. Jedes Stück, ein Unikat, wird geprüft und die Arbeiter freuen sich über praktikable Rückmeldungen bezüglich der Produktansprüche in Österreich. Aus Guatemala kommt auch der beliebte Arabicakaffee mit dem Namen „Pueblo“, der im Weltladen verkauft wird. Im guatemaltekischen Hochland auf 1.600m konnte die Weltladengruppe Kaffeekirschen ernten. Im steilen Gelände auf abenteuerlichen Straßen, mit Pickups und zu Fuß, wurden sie dann Zeugen der weiteren sorgfältigen Aufbereitung der Kaffeebohnen, damit am Ende der Rohkaffee in hoher Qualität nach Europa transportiert werden kann. Neuer Kontakt wurde geknüpft mit den Kaffeebäuerinnen der Frauenkooperative APROLMA aus Honduras, deren Kaffee in Zukunft auch im Weltladen verkauft werden könnte. Jede der vier besuchten Organisationen konnte bereits durch die Fair-Trade Prämie und Bio-Prämie mit Unterstützung durch Handelsorganisationen (EZA, GEPA, Bio-Organisationen) Infrastruktur für die Weiterverarbeitung ihrer Produkte, Weiterbildung der Mitglieder, Arbeitsmöglichkeit in der Verwaltung und soziale Absicherung der Mitglieder erreichen. „Wunderschöne Landschaftsbilder, freundliche Gesichter der indigenen Bevölkerung und das Gefühl, über schöne Produkte in würdevoller Weise mit unseren Produzentenpartnern verbunden zu sein, bleiben nach diesem einfühlsamen Reisebericht. Mit einer schwungvollen Modenschau der biofairen Baumwollkollektion von Anukoo und fairytale konnten mit dem Farbenspiel von tiefseeblau, ozeanblau, kühlendem eismeerblau, elegantem Silber, dezentem kokosweiß, Litschi-, frische Melonenfarbe und einem Schuss Campari die Zuschauer in den Sommer entführt wurden.